Kontaktlinsen Preisvergleich

Innova Vision – Made in Taiwan

Der berühmte Außerirdische und Fernsehheld „Alf“ mutmaßte in den 80er Jahren einmal, dass Taiwan wohl der lustigste und bunteste Ort auf der Erde sein müsse. Dies war natürlich eine Anspielung auf allerlei Plastik-Fantastik Billigspielwaren, mit denen Fernost seinerzeit den amerikanischen Markt eroberte. Mittlerweile ist es leider recht still um Alf geworden, aber würde man ihn fragen, er hätte seine damalige Meinung über Taiwan wohl revidiert. Mittlerweile wird auf der kleinen Insel vor China Hightech auf westlichen Standart produziert. Ein Vorreiter dieser Entwicklung ist die Firma Innova Vision.

Früh erkannte man das Bedürfnis, das sowohl westliche als auch asiatische Kunden qualitativ hochwertige Kontaktlinsen zu einem günstigen Preis kaufen wollen. Während viele Landsleute noch an der Perfektion von Gummi-Actionfiguren arbeiteten, baute Innova Vision zielstrebig eine Entwicklungsabteilung auf. Was man nicht an Fachkräften und Know-how im eigenen Land vorfand, importierte man sich kurzerhand aus Europa. Binnen weniger Jahre waren die ersten Patente marktreif und man begann, der Konkurrenz von unten Druck zu machen. Besonders stolz ist man in Taiwan vor allem auf das Spin-Cast Verfahren, bei dem durch ein spezielles Dreh- und Gießverfahren Kontaktlinsen von hoher Genauigkeit gefertigt werden können. Typische „Kinderkrankheiten“, die neue Hersteller von Kontaktlinsen oft haben, wurden damit beseitig. Wenig Fehlproduktionen, saubere Kanten an den Linsenrändern und eine optimal abgestimmte Materialdicke. Handhabungsschwierigkeiten durch zu dünne bzw. mangelnder Tragekomfort durch zu kräftige oder unebene Linsen wurden so weitestgehend beseitigt.

Dies führte zu einem raschen Wachstum von Innova Vision in den 90er Jahren. Mittlerweile hat man über 30 Niederlassung in ganz Europa, Asien und Nordafrika. Ein dichtes Vertriebsnetz sowie die marktnahe Forschung auf drei Kontinenten ermöglicht es, schnell auf neue Kundenwünsche zu reagieren bzw. Trends und Entwicklungen der Branche schon früh wahrzunehmen. Innova Vision hat zwar nach wie vor ihren Hauptsitz in Taiwan, man denkt aber längst im globalen Maßstab. So ist es erklärtes Ziel der Firma, auch bald in den amerikanischen Markt einzudringen, neue Kunden und neues Wissen zu gewinnen und die bestehende Qualität dadurch zu steigern.

Neben den „üblichen“ Standartmonatslinsen (Contavision) ist man bei Innova Vision vor allem auf seine hochwertigen, colorierten Linsen stolz. Ganz gleich welche Augenfarbe man von Natur aus hat, mit den Produkten Conta Color bzw. Conta Bi Color lässt sich die Intensität des eigenen Blicks aufwerten. Solche kleinen Griffe in den Farbeimer sind vor allem unter asiatischen Kunden beliebt, weswegen europäische Hersteller hier oft sogar Produkte von schlechterer Qualität aufweisen.

Wer also mal ein wenig bunter „dreinschauen“ möchte oder genug von seiner bisherigen Monatslinse hat, sollte über einen Wechsel zu Innova Vision einmal nachdenken. Nähere Informationen erhalten sie von ihrem Augenarzt oder Optiker. Beachten sie bitte, dass colorierte Kontaktlinsen das Sichtfeld einengen können und es zu Problemen im Straßenverkehr kommen kann.

Kontaktlinsen von Innova Vision im Preisvergleich:

  1. Calaview
  2. ColorMaker
  3. ColorNova
  4. Conta Color