Kontaktlinsen Preisvergleich

Ungleichsichtigkeit

Eine Ungleichsichtigkeit liegt immer dann vor, wenn man auf beiden Augen unterschiedlich sieht. Hat man auf dem einen Augen beispielsweise eine Fehlsichtigkeit von -2,00 dpt und auf dem anderen Auge eine Fehlsichtigkeit von -6.00 dpt, leidet man unter einer klassischen Ungleichsichtigkeit. Denn der Unterschied zwischen beiden Augen ist so groß, dass beim sehen unterschiedlich große Bilder entstehen, die das Gehirn mitunter nicht zusammenbringen kann. Für den Betroffenen bedeutet dies eine große Anstrengung.

Helfen können Kontaktlinsen. Sie sitzen direkt auf dem Auge und sorgen so dafür, das der Unterschied zwischen dem rechten und dem linken Auge nicht allzu groß ausfällt. Zudem sieht man den großen Unterschied nicht. Bei einer Brille würden nicht nur die Brillengläser unterschiedlich dick ausfallen, sondern auch die Augen durch die Brille unterschiedlich groß wirken. Besonders für junge Menschen ist dies nicht angenehm. Sie achten sehr auf ihr Äußeres und möchten entsprechend ansehnlich aussehen.

Tipp: Beträgt der Unterschied zwischen dem rechten und dem linken Auge mehr als zwei Dioptrien, kann die Krankenkasse die Kosten für die Kontaktlinsen übernehmen. Lassen Sie sich dafür ein Rezept vom Augenarzt ausstellen und reichen Sie dies bei der Krankenkasse ein. Sie ist nicht zur Übernahme verpflichtet – in vielen Fällen tut sie dies aber.