Kontaktlinsen Preisvergleich

Proteine und Kontaktlinsen

In jeder Zelle lassen sich Proteine finden. Sie gehören zum Baustein der Zellen und sind in ihnen für die schnelle Abwicklung von chemischen Prozessen zuständig. Zudem sorgen Proteine für den Transport von Stoffen, wehren Infektionen ab und sind Kommunikator im menschlichen Körper. Viele Sportler nutzen zudem Proteine, um den Muskelaufbau voranzutreiben und um so leistungsfähiger zu werden.

Doch trotz all dieser guten Vorteile, haben Proteine besonders für Kontaktlinsenträger auch einen Nachteil. Sie lagern sich gerne auf Kontaktlinsen ab und sorgen so dafür, dass die Sehqualität nachlässt und sich die Linsen bei einer starken Ablagerung wie ein Fremdkörper auf dem Auge anfühlen. Aus diesem Grund müssen Proteine von den Kontaktlinsen entfernt werden. Dafür nutzt man einen Proteinentferner, der im der Kontaktlinsenflüssigkeit bereits enthalten ist oder auch als Zugabe für eine Intensivreinigung beigemengt wird.

Besonders bei Jahreslinsen ist die Entfernung der Proteine ein wichtiger Pflegeschritt, der ein Mal pro Woche durchgeführt werden sollte. Sollten sich bereits sehr starke Ablagerungen auf den Jahreslinsen angesammelt haben, dann können diese auch einmal zum Hersteller eingeschickt werden. Er hat zusätzliche Reinigungsmöglichkeiten, um die Linsen von den Proteinen zu befreien.
Zudem kann bei sehr starken Ablagerungen mit einer Nachbenetzungslösung gearbeitet werden. Diese arbeitet nicht nur gegen trockene Augen, sondern sorgt auch für den Abtransport der Proteine. Denn gut benetzte und „feuchte“ Augen, die einen ordentlichen Tränenfilm haben, lassen kaum eine Ablagerung von Proteinen zu.