Kontaktlinsen Preisvergleich

Autofahren mit Kontaktlinsen - Verhaltensregeln und Vorteile

Generell ist es möglich, mit Kontaktlinsen Auto zu fahren. Gerne auch einmal längere Strecken. Allerdings gibt es dabei einiges zu beachten. Denn nicht alle Kontaktlinsen eignen sich für den Straßenverkehr. Zudem muss immer eine zusätzliche Brille vorhanden sein, falls es zu Komplikationen kommt und die Kontaktlinsen von den Augen entfernt werden müssen.

Verhaltensregeln für das Autofahren mit Kontaktlinsen

Setzen Sie sich nicht mit Kontaktlinsen hinter das Steuer, wenn sich Ihre Augen bereits müde anfühlen und Sie das Gefühl von einem Fremdkörper im Auge haben. Dies bedeutet nämlich immer, dass die Augen bereits sehr stark strapaziert sind und das es höchste Zeit wird, die Kontaktlinsen herauszunehmen.
Tragen Sie auch keine Motivlinsen oder Effektlinsen bei der Autofahrt. Diese bieten nur einen sehr eingeschränkten Sehbereich, der besonders in den Nachtstunden zu großen Problemen führen kann. Denn im Dunklen weiten sich die Pupillen, um so viel Licht wie nur möglich aufnehmen zu können. Die Motivlinsen besitzen aber nur ein kleines „Loch“, durch welches man schauen kann. Sie würden daher wie durch eine Lochblende schauen und kein ausreichend großes Sehfeld zum Führen eines Fahrzeuges haben.

Die Vorteile von Kontaktlinsen im Straßenverkehr

Kontaktlinsen haben auch einige Vorteile, die sich im Straßenverkehr besonders deutlich zeigen. So schränkt kein Brillenrand das Sehfeld ein. Zudem beschlagen Kontaktlinsen nicht, was bei Brillengläsern immer dann passiert, wenn man von einem kalten Raum in einen warmen Raum wechselt. Besonders in den Wintermonaten lernt man dies schnell schätzen.